1. Häufige Ursachen

Fremdkörper im Auge ( Fliege, Sand, Wimper). Das Auge reagiert mit vermehrter Tränenproduktion, um den Fremdkörper auszuschwemmen. Wenn keine Verletzung vorliegt, hat sich das Auge dadurch meistens schon selbst geholfen.
Stumpfe Gewalteinwirkung ( Faustschlag, Ball, Sturz). Bei äußeren Verletzungen ist meist das berühmte "Veilchen" die Folge. Trotzdem sollten Sie durch einen Augenarzt klären lassen, ob eventuell der Augapfel, die Netzhaut oder die Sehnerven betroffen sind.
Verätzungen mit Flüssigkeiten (Chemikalien, Fruchtsäuren)
Perforation der Netzhaut. (Eindringen von Fremdkörpern wie zum Beispiel: Splitter, Bleistift, Äste)

2. Hilfe zur Selbsthilfe

Sollten stumpfe Fremdkörper oberflächlich Reizungen ausüben (Wimper, Staub, Fliege), versuchen Sie, den Fremdkörper vorsichtig auszureiben. Reiben Sie immer von Außen nach Innen, dadurch wird die Tränenproduktion verstärkt. Wenn sich die Möglichkeit bietet, spülen Sie das Auge mit Wasser aus.
Hat ein Fremdkörper die Hornhaut durchstoßen, belassen Sie ihn im Auge und versuchen Sie, wenig Lidschläge zu machen.
Bei Verätzungen spülen Sie die Augen mit reichlich Flüssigkeit aus.
Bei schweren Augenverletzungen decken Sie beide Augen ab, damit der Lidschlagreflex gemindert wird und rufen Sie sofort den Notarzt.

3. Wann Sie zum Arzt müssen

Eine störende Wimper im Auge, die man durch Reiben entfernen kann, ist meistens kein Fall für den Augenarzt. Trotzdem sollten Sie eine Untersuchung durchführen lassen, wenn Beschwerden nach Entfernen des Fremdkörpers nicht abklingen.(Rötung, Tränen, Lichtscheu)

4. Auf jeden Fall wenden Sie sich an einen Arzt, wenn:

Fremdkörper im Auge stecken
bei Verätzungen
Verbrennungen
massiven stumpfen Verletzungen

5. Gefahren vermeiden

Tragen Sie bei handwerklichen Arbeiten oder beim Umgang mit Chemikalien unbedingt eine geeignete Schutzbrille
Als Brillenträger sollten Sie auf die bruchsicheren und splitterfreien Kunststoffgläser zurückgreifen, damit im Falle eines Unfalles Augenverletzungen vermieden werden können.
Gehen Sie vorsichtig mit offenem Feuer um.
Hantieren Sie umsichtig mit spitzen Gegenständen.
Versuchen Sie bei Unfällen, ihren Kopf zu schützen

Prinzipiell sollte man bei Augenverletzungen jeglicher Art nach Möglichkeit einen Augenarzt konsultieren, da selbst über kleine Verletzungen Keime und Bakterien ins Auge gelangen können, die dort teilweise zu massiven Entzündungen führen können. Wenn kein Augenarzt verfügbar sein sollte, wenden Sie sich auf jeden Fall an Ihren Optiker, der dann weiteres veranlassen kann.